kopfschmerzen

autor
beitrag
Gelikanana
beiträge: 83
angemeldet seit: 2 Jahren
19. March 2019 um 08:50 Uhr

Guten Morgen ihr lieben,

meine Schwester hat in letzter Zeit irgendwie durchgängig Kopfschmerzen. Vor drei Wochen war es so schlimm, dass sie zum Arzt gehen musste. Dort stellte der Arzt aber nichts ungewöhnliches fest. Nach zwei Wochen Schmerztabletten Kur haben diese leider auch versagt. Aus diesem Grund hat meine Schwester geschworen keine Medikamente mehr vom Arzt zu nehmen. Leider waren meine Ratschläge von „mehr Trinken“ und „mehr Kohlenhydrate zu essen“ auch nicht so hilfreich. Habt ihr da vielleicht ein paar Tipps?

btextor
beiträge: 25
angemeldet seit: 2 Jahren
19. March 2019 um 10:13 Uhr

Das mit den Kopfschmerzen kenne ich nur zu gut! Bei mir ist es auch häufiger der Fall. Jedoch habe ich starke Migräne Anfälle, welche erst nach mehreren Stunden vergehen. Wenn sie nur vereinzeln auftreten hilft meine Medizin oft dagegen, doch wenn sie häufiger und an einem Stück auftreten, dann hilft meine Medizin nicht mehr. Hat wahrscheinlich mit der Toleranz zu tun, welche sich durch übermäßige Einnahme steigert. Einzige Option für mich ist die Dosis zu erhöhen, was glaub an sich auch nicht so gesund sein kann.

Froung
beiträge: 83
angemeldet seit: 2 Jahren
19. March 2019 um 13:48 Uhr

Hallo Gellkanana,

Kopfschmerzen sind richtig ätzend, denn man kann nie wirklich was dagegen tun. @btretor Migräne Anfälle sind natürlich auch mega beschissen und nervig!

Meine Mutter hat nämlich auch Migräne Anfälle und sowas wie Asperin hat bei ihr noch nie was gebracht. Da sie in letzter zeit ziemlich Öko bewusst unterwegs ist nimmt sie diese auch nicht mehr.

Ihre Freundin hat ihr CBD-Öl gegeben, welches ihre Kopfschmerzen lindern konnte. Nun steht in der Küche immer ein Fläschchen von hemptouch

herrum. Ich hoffe es hilft dir auch.

Gelikanana
beiträge: 83
angemeldet seit: 2 Jahren
20. March 2019 um 11:33 Uhr

Ich muss mich schon mal im Voraus bei euch bedanken. Ich hätte nie gedacht, so schnell Hilfe zu bekommen. Migräne Anfälle sind ja mal mega ätzend. Das mit der Toleranz ist für den Menschen halt ein Fluch sowie ein Segen. Meine Schwester fühlt sich auch immer nach der übermäßigen Einnahme der Medikamente nicht so gut. Das mit dem CBD-Öl habe ich jetzt schon öfters gesehen, dachte nur nicht das es wirklich was bringen würde. Wenn es bei deiner Mutter geholfen hat, dann gebe ich den Tipp mal an meine Schwester weiter. 

Erieka
beiträge: 3
angemeldet seit: 3 wochen
1. April 2019 um 14:36 Uhr

Ist deine Schwester mal zu einem Augenarzt gegangen? Ich habe auch eine zeitlang an chronischen Kopfschmerzen gelitten. Mein Allgemeinarzt vermutete zunächst einen Vitamin-Mangel und veranlasste einen Bluttest. Der hat gezeigt, dass mit mir alles okay ist. Weil die Symptome nicht zu Migräne passten, schickte er mich weiter zum Augenarzt.
Tja, was soll ich sagen, ich habe eine bisher unerkannte Myopie mit Hornhautverkrümmung. Ich muss eine Gleitsichtbrille tragen, da ich besonders im Zwischenbereich unscharf sehe. Erst war ich nicht begeistert, inzwischen habe ich mich daran gewöhnt, Brillenträgerin zu sein. Es gibt auch viele coole Brillen Marken online zu finden, die als Gleitsichtbrillen zu haben sind, etwa in dem Sortiment von Optik24plus.
Die Kopfschmerzen sind durch die Brille weg. Es waren tatsächlich einfach „nur“ meine schlechten Augen! Und wenn es nicht die Augen sind, soll man sich laut meinem Arzt noch die Zähne und den Rücken checken lassen.